PREDICTIVE LIGHTING

VORAUSDENKENDE LICHTSTEUERUNG

Die konsequente Weiterentwicklung der Functional Algorithms sind Connected Functional Algorithms, die eine vernetzte Datenbasis nutzen. So ist es möglich, die definierten Fahrsituationen mit externen Informationen aufzuwerten und zu verfeinern. Die dynamische Integration externer Informationen aus der Cloud und von anderen Fahrzeugen ermöglicht das Vorhersehen von Fahrsituationen und hierüber gänzlich neue Lichtfunktionen für mehr Sicherheit und Komfort.

Ein Beispiel für Predictive Lighting ist die Integration von aktuellen Wetterdaten. Ein weiteres ist die Integration von Informationen anderer Fahrzeuge (direct V2V) beispielsweise über die exakte Routenführung oder über mögliche Hindernisse auf der Straße. Darüber hinaus werden über Funktionalitäten zum automatisierten Fahren weitere Informationen verfügbar sein, die sich zur Verbesserung der Beleuchtung nutzen lassen. Informieren Sie sich jetzt!

Vorteile

AKTUELLERE INFORMATIONEN

Connected Functional Algorithms nutzen externe Datenquellen, die sie aktuell und bedarfsgerecht aus der Cloud oder anderen Fahrzeugen beziehen.

ERWEITERTE INFORMATIONEN

Zusätzliche fahrrelevante Informationen wie Wetterdienste können in die Beleuchtungssituation integriert werden.

DIREKTERE INFORMATIONEN

Durch die Kommunikation von Fahrzeugen untereinander (direct V2V) ist es möglich, die Beleuchtung automatisch situationsgerecht anzupassen.

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Zukünftig können intelligente Systeme situative Muster erkennen, mit anderen Fahrzeugen kommunizieren und Funktionalitäten eigenständig weiter entwickeln.

Spezifikationen

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

Um die Beleuchtung noch besser auf die definierten Standardsituationen einzustellen, werden externe Datenquellen integriert. Diese können aus dem Internet stammen (Wetterdienst), im Backend abgelegt sein (dynamische Kartendaten) oder von anderen Fahrzeugen geliefert werden (direct V2V). Dabei sind die Möglichkeiten der Anwendung nahezu unbegrenzt.

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Die Weiterentwicklung selbstlernender Systeme wird es in Zukunft ermöglichen, Funktionen auch fahrerspezifisch anzupassen.

FAHRERASSISTENZ-SYSTEME

Die rasante Entwicklung von intelligenten Beleuchtungsmöglichkeiten wird sie in Kürze zu einem eigenen und vollwertigen ADAS-Bereich machen.

AUTOMATISIERTES FAHREN

Besonders wichtig können diese vernetzten Beleuchtungsszenarien mit Kommunikationsschnittstellen auch für das hoch- und das vollautomatisierte Fahren sein.

KOMBINIERTE ÜBERGANGSZEIT

Nicht alle Fahrzeuge werden kurzfristig umgestellt werden, daher braucht es Lösungen, die für angebundene und nicht-angebundene Fahrzeuge funktionieren.

TECHNIK IM DETAIL

Verwandte Produkte

Massgeschneiderte Produkte